1:0 gegen Steinhöring
09.09.17
Falken feiern ersten Saisonsieg

Die Erleichterung nach dem Schlusspfiff war zu spüren. Nach dem Abstieg, der durchwachsenen Vorbereitung und dem verlorenen Auftaktmatch konnten die Falken im 2. Saisonspiel ihren ersten Dreier einfahren.

CHANCENARMER ERSTER DURCHGANG

Durchgang Nummer eins war insgesamt ausgeglichen und chancenarm mit leichten Vorteilen für Steinhöring. Die Gäste hatten mehr Ballbesitz, Falke setzte auf eine stabile Defensive und versuchte im Umschaltspiel zu punkten. Offensiv wollte so in Hälfte eins nur wenig gelingen. Ein Fernschuss, der knapp am Tor vorbeiging, und ein Freistoß, den Silbersack locker weg boxte, das war alles von Seiten der Gäste (18./23.). Aus dem Nichts hätte Falke-Spielertrainer Schmidbauer dann beinahe für die Führung gesorgt. Noch hinter der Mittellinie zog er ab, der Ball segelte weit und lange, doch er ging Zentimeter am rechten Pfosten vorbei (32.). Der TSV-Schlussmann wäre chancenlos gewesen. Stürmer Ante Misic streifte mit einem Fernschuss die Latte und schoss ein anderes mal über das Tor (16./38.).

HITZIGE LETZTE HALBE STUNDE BRINGT FALKE-SIEG

Halbzeit zwei begann ähnlich verhalten. Steinhöring hatte weiterhin mehr Ballbesitz, man merkte ihnen das Bemühen auch an, doch die Falke-Defensive war stabil. Ab der 65. Minute nahm das Spiel dann aber richtig Fahrt auf, vor allem aus Sicht der Gastgeber. Pati Hödl hatte nach einer Freistoßflanke die Riesenchance zur Führung auf dem Schädel, setzte den Ball aus kurzer Entfernung aber neben das Tor (68.). Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld spielte Schmidbauer drei Leute aus, stecke dann zum frei stehenden Giannantonio-Tillmann durch, der unbedrängt am Tor vorbei schoss (73.). Nach einem erneuten Ballgewinn durch Schmidbauer, der dem TSV-Innenverteidiger den Ball ab luchste, konnte der Falke nur durch sekundenlanges Halten und ein Foul kurz vor dem Sechzehner gestoppt werden. Die Gelb-Rote-Karte und ein aussichtsreicher Freistoß waren die Konsequenz. Den anschließenden Freistoß setzte Alex Huber zur verdienten Führung über die Mauer in die Maschen (78.). "Man hätte das Ziehen auch als Notbremse werten und glatt rot geben können, ich wäre sonst frei durch gewesen. Aber wichtiger war natürlich, dass Alex das Ding gemacht hat", so Schmidbauer nach Spielende. In den letzten Minuten boten sich den Falken mehrere Kontermöglichkeiten, die aber allesamt nicht konsequent zu Ende gespielt wurden. Steinhöring probierte die Brechstange, die Falke-Abwehr hielt allerdings bis zum Schluss stand.

SIEGTORSCHÜTZE ALEX HUBER ZUM SPIEL:
"Wir haben vor dem Spiel angesprochen, dass wir unbedingt punkten wollen, komme was wolle. Uns haben einige Spieler gefehlt, das machts nicht einfacher. Für die dünne Personaldecke haben wir das sehr gut gemacht. Als Team haben wir super zusammengehalten. Der Sieg ist hart erarbeitet und verdient. Ich freue mich, dass endlich mal ein Freistoß von mir drin war. Letztes Jahr hab ich alle verballert. Wichtiger als mein Tor sind trotzdem die drei Punkte. Wir müssen Stück für Stück unsere Fehler verringern, aber jetzt können wir erstmal beruhigt in die nächsten Spiele gehen."

FC Falke: Silbersack, Niederdorf, Lehrmann, P. Hödl, Beck, Giannantonio-Tillmann, Häusler, Schmidbauer, Misic (80. Speicher), Huber, Kostic.

2:2 gegen Feldkirchen II
09.09.17
Kleine Falken geben erstmals Punkte ab

Die ersten 15 Minuten war abtasten angesagt gegen Feldkirchen. Viel spielte sich im Mittelfeld ab, in den Defensiven wurde nur wenig Risiko eingegangen, es gab kaum Torraumszenen. Doch dann kam die 16. Spielminute. Freistoß für Falke aus etwa 25 Metern zentraler Position. Baggio Konrad nahm Anlauf und beförderte mit seiner eleganten Schusstechnik den Ball perfekt in den Giebel. Jeder Zuschauer, der da war, war sich sicher, das hätte auch ein Tor des Monats sein können. Videomaterial ist leider keins aufgetaucht - bisher. In den darauffolgenden 20 Minuten schwammen die Gastgeber aus Feldkirchen bedenklich in der Abwehr. Doch sowohl Aydin, Lauber als auch Aschenbrenner scheiterten am Gegner, am Torwart oder ihren eigenen Nerven. "In dieser Phase müssen wir zwei, drei Buden machen und das Spiel zu unseren Gunsten entscheiden", trauerte Coach Maier den vergebenen Chancen nach dem Spiel hinterher. So aber trafen der Gast aus Feldkirchen noch vor der Pause zum Ausgleich. Ein weiter Freistoß nahe der Mittellinie segelte lange und weit, den ersten Schuss parierte Dani Resch noch, beim Abpraller war er machtlos (41.). "Da haben wir geschlafen und den langen Ball unterschätzt. Ein vermeidbares Gegentor", so Maier.

Der zweite Durchgang gehörte dann dem Gast aus Feldkirchen. Dani Resch musste ein ums andere mal eingreifen und rettete seine Farben vor weiteren Gegentreffern. "Wir können uns bei Dani bedanken, weil er uns lange im Spiel gehalten hat. Feldkirchen hatte ähnlich viele Chancen wie wir in Halbzeit eins", sagte ein sichtlich unzufriedener Falke-Coach. Das 2:1 für die Gäste konnte auch Resch nicht verhindern (79.). Mit letzter Kraft warfen die Falken nochmal alles nach vorne. Und wenn spielerisch nicht viel funktioniert, haben die Falke-Amateure immer noch Zauberfuß Konrad. Eine scharfe vors Tor getretene Freistoßflanke fälschte ein Gäste-Verteidiger unglücklich ins eigene Tor ab - 2:2 (87.). In den letzten Minuten versuchten die Falken jetzt nochmal alles und Last-Minute-Neuzugang Chokchai Chaemchun hatte mit der letzten Aktion die Chance zum Siegtor. Beim Schussversuch versagten ihm aber Nerven oder Kraft oder beides. Es blieb also beim 2:2.

Zauberfuß Baggio Konrad zum Spiel:
"Das war nicht unser bestes Spiel. Uns haben zwar auch wichtige Stützen gefehlt, unser Kader ist aber groß und stark genug. Wir hatten genug Chancen nach dem 1:0 um die Führung auszubauen. Insgesamt waren wir aber zu passiv. Wir haben die Zweikämpfe nicht angenommen. Da hat man das Fehlen von CT (Flo Mittermüller) in der Zentrale gemerkt. Wenn wir wieder alle füreinander kämpfen und arbeiten, dann holen wir im nächsten Spiel auch wieder drei Punkte."

...zu seinem Wahsinns-Tor:
"Das hab ich in der Landesliga gelernt. Ne, Spaß beiseite. Den hab ich perfekt getroffen und dann ist er unhaltbar ins Tor. Sonntagsschuss eben. Auch wenns ein Samstag war."

FC Falke: Resch, Fischer, Finger, Speicher, Kagerer, Krasniqi (35. Chaemchun), Aydin, Aschenbrenner (33. Yesil), Kirmaier, Konrad (28. Simmeth), Lauber.

4:1-Sieg in Egmating
03.09.17
Kleine Falken verteidigen Tabellenführung

Mit der nächsten überzeugenden Leistung konnte unsere 2. Mannschaft im zweiten Spiel den zweiten Dreier einfahren. Durch Tore von Beck, Kostic und zwei Mal Finger stand beim TSV Egmating II am Ende ein ungefährdeter 4:1-Auswärtssieg zu Buche.

Das erste Tor markierte Nemanja Kostic nach Vorarbeit von Alex Lauber in der 17. Spielminute. "Das war ein super Spielzug. Pass in die Tiefe, Alex startet durch, legt quer und 'Manni' (Kostic) muss am kurzen Pfosten nur noch den Fuß hinhalten. Ein toll herausgespieltes Tor", resümierte ein sichtlich zufriedener FC-Coach Maier. Trotz Überlegenheit blieb es das einzige Tor im ersten Durchgang. "Die erste Halbzeit war unsere bessere, wir haben nur zu wenig Buden gemacht. Wie so oft. Aber die Führung war immens wichtig zu diesem Zeitpunkt", so Maier weiter.

Andi Finger sorgte kurz nach dem Seitenwechsel für erste Erleichterung, als er nach einer Ecke zum 2:0 traf (51.). Aus dem Nichts dann der Anschluss. Bei einem Freistoß pennte die Falke-Defensive ein einziges Mal und schon stands 1:2 (65). "Das war absolut unnötig. Die einzige halbwegs nennenswerte Torchance war dann auch gleich drin", musste selbst Maier nach dem Spiel schmunzelnd zugeben. Falke ließ sich davon aber nicht beirren und spielte weiterhin dominant. Die Vorentscheidung brachte dann der Kapitän höchst selbst. Mit einem seiner berüchtigten Solo-Läufe brach Basti Beck durch und vollendete in Torjäger-Manier ganz sicher (85.). "Lucio hätte es nicht besser machen können", meinte der Coach nach dem Spiel. Den Schlusspunkt setzte Andi Finger dann vom Elferpunkt - 4:1 (87.).

Doppeltorschütze Andi Finger nach dem Spiel:
"Das war ein besonderes Spiel für mich. Ich komm ja aus der Umgebung, mein Cousin stand auf der Gegenseite im Tor. Da hab ich mir den Elfer natürlich nicht nehmen lassen. Es ist geil, heute zwei Buden gemacht zu haben. Wir waren auch das klar bessere Team. Normal müssen wir früher höher führen. Am wichtigsten ist trotzdem, dass wir gewinnen und oben bleiben. Wir sind stark und selbstbewusst genug, um diese Liga zu gewinnen. An der Chancenverwertung müssen wir aber dringend weiter arbeiten, weil gegen andere Gegner nicht so viele Chancen liegen lassen dürfen."

FC Falke: Resch, Fischer, Finger, Beck, Lehrmann, Häusler, Mittermüller, Aschenbrenner (32. Krasniqi, 60. Trucl), Kostic, Konrad (32. Aydin), Lauber.

Im Flutlichtspiel
30.08.17
Spitzenreiter: Falkes Reserve startet mit souveränem 4:0-Sieg

Die Falken machten sich lange Zeit das Leben schwer. Die klare Überlegenheit konnten sie erst spät in der zweiten Halbzeit in Tore ummünzen. Dann aber kamen sie aus dem Tore schießen nicht mehr raus. Alex Lauber traf mit einem lupenreinen Hattrick, den Schlusspunkt setzte Lukas Aschenbrenner.

Die erste Halbzeit ist schnell erzählt. Falke mit mehr Ballbesitz, Falke mit klarerem Spiel, nur der Abschluss war kläglich im ersten Durchgang. Nicht ein einziger Schuss ließ den Pframmerner Schlussmann ins Schwitzen geraten. Dabei hatten sich die Gastgeber mehrere gute Chancen herausgespielt. In der 35. Minute dann beinahe die kalte Dusche für die Falken: Andi Finger verschätze sich bei einem langen Ball, doch FC-Goalie Wachler parierte im eins-gegen-eins und sicherte so seinem Team das 0:0 zur Pause.

Im zweiten Durchgang kamen die kleinen Falken gleich mit mehr Zug zum Tor raus. Man merkte vom Anpfiff weg, dass FC-Coach Maier ihnen in der Kabine auf den Weg gegeben hatte, Abschlüsse zu forcieren. Lange Zeit blieben die Versuche harmlos, doch Alex Lauber brach in der 66. Minute den Bann. Baggio Konrad schickte den flinken Angreifer steil und Lauber hämmerte das Leder aus spitzem Winkel ins Eck zum hoch verdienten 1:0. Im Anschluss ging es schnell. Mit zwei weiteren Treffern binnen zehn Minuten machte Lauber seinen astreinen Hattrick perfekt (72., 76.). In der 82. Spielminute traf Lukas Aschebrenner noch zum 4:0-Endstand und sorgte mit diesem Tor dafür, dass der FC Falke II nach dem 1. Spieltag alleiniger Tabellenführer ist.

Maier:
"Der Sieg ist hoch verdient. Ich bin zufrieden mit der Leistung. Obwohl wir eindeutig besser spielen können. Vor allem die letzten Aktionen in der Offensive waren zu ungeduldig. Wenn wir das 1:0 im ersten Durchgang machen, fällt der Sieg noch deutlicher aus. Oberpframmern war kein schlechter Gegner, wir hatten sie aber klar im Griff. Nur müssen wir den Sack viel früher zu machen. Ich freue mich jetzt über die Tabellenführung, wir haben allerdings noch einen langen Weg vor uns. Gleich am Sonntag müssen wir in Egmating nachlegen. Auch dort wollen wir die drei Punkte mitnehmen!"

FC Falke: Wachler, Fischer (84. Hilger), Finger, Beck, Lehrmann, Reinhardt (78. Simmeth), Mittermüller, Aydin, Kostic, Aschenbrenner (27. Konrad), Lauber.

Im Absteigerduell
26.08.17
Falke verliert Auftaktmatch gegen Grafing mit 1:2

Eine schläfrige erste halbe Stunde, ein beherzter Auftritt in Halbzeit zwei. Nach 90 Minuten mussten sich die Rot-Weißen am 1. Spieltag zu Hause gegen Grafing mit 2:1 geschlagen geben.

Die Grafinger kamen an einem extrem heißen Samstag besser in die Partie. Sie dominierten die ersten 30 Minuten klar gegen indisponierte Falken. Auch wenn der Elfmeterpfiff vor dem 1:0 für die Grafinger zweifelhaft war, so ging die Führung für die Gastgeber in Ordnung (11.). Beim 2:0 für den TSV schlief die FC-Defensive zunächst, ein TSV-Spieler packte den Hammer aus, von der Unterkante der Latte köpfte ein TSV-Angreifer den Abpraller ins Tor (19.). Nach der ersten Trinkpause fanden die Gastgeber langsam besser ins Spiel. Direkt vor dem Halbzeitpfiff hämmerte FC-Spielertrainer dann einen Freistoß zum 1:2 in die Maschen (45.+2).

Den Schwung vom Anschlusstor wollte die Schmidbauer-Elf in den zweiten Durchgang mitnehmen. Bei den hohen Temperaturen entwickelte sich Anfang der zweiten Hälfte aber eher ein langsames Spiel. Erst ab der 65.Minute nahm die Partie wieder Fahrt auf. Zuerst hatten die Gäste zwei gute Einschussmöglichkeiten, sie schossen aber beide Male am Tor vorbei (65., 68.). In den letzten 20 Minuten versuchten es die Falken dann mit der Brechstange. Mit langen Bällen und insbesondere über Standards kam sie mehrfach zu gefährlichen Aktionen. Der Ball wollte aber nicht über die Linie. So blieb es am Ende beim 2:1 für die Grafinger.

Schmidbauer:
"Das war kein gutes Spiel von uns. Grafing war insgesamt von der Spielanlage und ihrem Einsatz griffiger. Die Hitze darf dabei keine Ausrede sein, die Grafinger hatten ja dieselben Bedingungen. Wir haben einfach zu lange gepennt und dumme Gegentore kassiert. Und vorne fehlte uns Tempo und Durchschlagskraft. Wir müssen und werden besser spielen. Dass ich getroffen habe, ist nach so langer Zeit zwar schön, aber interessiert mich nicht, wenn wir verlieren."

FC Falke: Wachler, Brajkovic, Lehrmann, P. Hödl (68. Finger), Beck, Niederdorf, Häusler (68. Lauber), Schmidbauer, Misic (32. Rieger), Huber, Kistler.

Vorbereitung 2017/18
10.08.17

Änderung der Spieltermine!

Nach dem Derby ist vor dem Derby! Nach einem 1:3 im Duell der ersten Mannschaften gestern Abend in Anzing ist heute um 19:30 Uhr die SVA-Reserve zu Gast bei den "kleinen" Falken im Sportpark.

Die erste Mannschaft bestreitet ihr letztes Testspiel am Sonntag beim SV Günding II.

Das erste Pflichtspiel der Saison steigt im Landkreispokal. Dort treffen die Falken am kommenden Dienstag auf den TSV Emmering.

Vorbereitungsspiele (Änderungen vorbehalten):

DatumUhrzeitHeimGastErgebnis
29.07.201714:00 UhrFC Falke IFC Langengeisling2:4
29.07.201716:00 UhrFC Falke IITSV Moosach b. Grafing II1:0
06.08.201712:45 UhrFC Stern MünchenFC Falke2:0
06.08.201717:30 UhrSV ZustorfFC Falke II5:2
13.08.201717:00 UhrTSV München-OstFC Falke I3:3
15.08.201718:00 UhrSV AnzingFC Falke I3:1
16.08.201719:30 UhrFC Falke IISV Anzing II1:1
20.08.201712:30 UhrSV Günding IIFC Falke I1:2
22.08.201719:30 UhrTSV EmmeringFC Falke I1:0

Ältere News Beiträge (hier klicken)