VfB Forstinning II (Merkur 06.05)
10.05.23
VfB Forstinning II mit Last-Second-Derbsieg gegen SG Markt Schwaben

Der VfB Forstinning II bleibt dran: Durch einen etwas glücklichen Sieg im Lokalderby gegen die SG Markt Schwaben hat die Forstinninger Reserve im Aufstiegsrennen der Kreisklasse 6 den Relegationsrang weiter im Blick.

Die Anfangsphase verlief laut VfB-Akteur Matthias Grasser „sehr nervös.“ Für ihn agierte sein Team dann zunächst etwas besser, die Gäste erzeugten aber vor allem mit ihren Standards Gefahr. Somit gingen die Mannschaften in der intensiven Partie mit einem torlosen Remis in die Kabine.

Für den zweiten Durchgang sorgte VfB-Trainer Hubert Schunk mit zwei Einwechslungen für den entscheidenden Kniff: Ronny Pradl und Jonas Dirscherl kamen ins Spiel. Letzterer setzte sich am linken Flügel durch und fand mit seiner Hereingabe Pradl – und das 1:0 war perfekt (68.). Die Gäste reagierten aber fast umgehend, Felix Blechinger glich zum 1:1 aus (73.).

Florian Augscheller erlöst die Zweitvertretung ganz spät
"Leider haben wir dann durch eine Zehn-Minuten-Strafe unsere Ordnung verloren“, erklärte Markt Schwabens Trainer Michael Hieber nach der Begegnung. Giannis Giannantonio-Tillmann leistet sich ein ungestümes Foul zu viel und musste vom Feld. „Forstinning hat dadurch wieder mehr Zugriff gehabt und das Spiel eine andere Dynamik erhalten."

Forstinnings Landesliga-Reserve kam also noch einmal ins Rollen, musste aber bis weit in die Nachspielzeit auf die Erlösung warten. Florian Augscheller sorgte nach Vorarbeit von Pradl doch noch für das 2:1 und grenzenlosen Jubel bei den VfBlern (90.+ 4.). Die dritte Halbzeit dauerte dem Vernehmen nach zusammen mit den Markt Schwabenern im Forstininger Vereinsheim entsprechend lang. (arl)

VfB Forstinning II: Weiß, Süßmeier, Brummer, Grasser St., Baer V., Dirscherl K., Augscheller, Grasser M., Harecker, Vehapi, Hensel, Eisenreich, Pradl, J. Dirscherl.

SG Markt Schwaben: Silbersack, Giannantonio-Tillmann, Beck Ch., Wagner, Maier, Blechinger, Brandes, Niederdorf, Dremel, Lerch, Kinne, Brandt, Kümmel, Zhyvotov.

Quelle: https://www.merkur.de/sport/amateur-fussball/landkreis-ebersberg/vfb-forstinning-sg-markt-schwaben-92249187.html

FC Ebersberg - SG Markt Schwaben 2:1 (0:0) (Merkur 03.04)
07.04.23
FC Ebersberg feiert wichtigen Sieg gegen Markt Schwaben

"Club" gelingt Befreiungsschlag

Der FC Ebersberg hat die SG Markt Schwaben mit 2:1 (0:0) Toren besiegt und somit wichtige Zähler im Kampf um den Klassenerhalt gesammelt.

"Die Punkte tun uns natürlich gut. Wir waren heute einfach besser als der Gegner", sah FCE-Trainer Roland Grasser einen verdienten Erfolg und Befreiungsschlag.

Isuf Shabani (48.) ließ die Kreisstädter kurz nach der Pause erstmals jubeln. Der Angreifer stieg nach einer Ecke am höchsten und köpfte rechts unten ein. Riza Terzija (56.), der von Marius Ortmann mit einem Ball durch die Schnittstelle in Szene gesetzt wurde, erhöhte wenig später aus der Drehung auf 2:0. "Es war heute eine tolle Leistung der gesamten Mannschaft. Ich hoffe, wir werden nun künftig befreiter aufspielen", so Grasser.

Für die Gäste aus Markt Schwaben reichte es nur noch zum Anschlusstor durch Fabrizio Brandes (61.), der einen Freistoß aus rund 18 Metern im FCE-Kasten unterbrachte. Das Team von Michael Hieber blieb damit auch in Pflichtspiel vier nach der Winterpause sieglos. "Das haben wir uns definitiv anders vorgestellt. Heute waren wir viel zu zaghaft", kritisierte der SG-Coach seine Elf. (fhg)

FC Ebersberg: Frank, Ferralis, Ortmann, Ambarzumjan, Müller, Terzija, Shabani, Krasniqi, Kir, Huber, Pries - Major, Michel.

SG Markt Schwaben: Silbersack, Giannantonio-Tillmann, Meier, Wagner, Maier, Beck, Q. Lerch, Dremel, Niederdorf, Behrami, Brandes - Beck, Faltermaier, Haase, L. Lerch, Wagner-Liebetrau.

Quelle: https://www.merkur.de/sport/amateur-fussball/landkreis-ebersberg/fc-ebersberg-sg-markt-schwaben-abstiegskampf-bfv-kreisklasse-92189125.html

Vorbericht Kreispokal gegen VfB Forstinning (Merkur 30.03)
02.04.23
Pflichtaufgabe für Forstinning im Viertelfinale des Kreispokals

Das Viertelfinale des Herren-Kreispokals wird mit der Partie der SG Markt Schwaben gegen den VfB Forstinning beschlossen.

Der ursprüngliche Termin im November wurde auf Wunsch der Forstinninger auf heute Abend gelegt, Spielbeginn ist um 20 Uhr im Markt Schwabener Sportpark. Der Sieger tritt dann am 25. April gegen den TSV Steinhöring an, das zweite Semifinale bestreiten der TSV Oberpframmern und der SC Baldham-Vaterstetten.

Im Gegensatz zu vielen anderen Landkreisvereinen sieht der VfB Forstinning den Kreispokal als durchaus interessanten Schlüssel zur Qualifikation für den Toto-Pokal an und geht auch diese Aufgabe beim Außenseiter in Markt Schwaben seriös und mit komplettem Kader an. Zuletzt erlitt der VfB in der Landesliga zwar einen Rückschlag mit der 1:2-Niederlage gegen den SV Pullach, alles andere als ein Sieg bei der drei Spielklassen tiefer angesiedelten SG käme aber einer Sensation gleich.

Zudem startete Markt Schwaben eher suboptimal in die Frühjahrsrunde. "e;Gegen Parsdorf hatten wir eine mangelhafte Chancenverwertung. Steinhöring war abgezockter und hat zu Recht gewonnen. Da hatten wir uns mehr erhofft und erwartet."e; Trainer Michael Hieber ist also bei der Nachbetrachtung alles andere als zufrieden mit dem einen Zähler, freut sich jetzt aber auf die Pokalpartie und das Derby gegen Forstinning.

Auch wenn dies unter komplett anderen Vorzeichen verläuft als in früheren Jahrzehnten. "e;Die Erwartungshaltung ist natürlich eine andere als in den Ligaspielen, das wird ein interessanter und herausfordernder Test für die Jungs."e; So lange wie möglich die Null halten und dazu eine bessere Chancenverwertung als zuletzt wäre der Spielplan für die Markt Schwabener. "e;Ich erwarte, dass wir uns so gut wie möglich wehren. Und möglichst viel mitnehmen und die richtigen Schlüsse ziehen aus der Partie"e;, hofft Hieber auch auf einen Lerneffekt aus dem Pokalviertelfinale. (arl)

Quelle: https://www.merkur.de/sport/amateur-fussball/landkreis-ebersberg/vfb-forstinning-kreispokal-sg-markt-schwaben-viertelfinale-bfv-92180736.html

SG Markt Schwaben - Steinhöring 2:3 (Merkur 27.03)
30.03.23
Steinhöring hat bei Achterbahnfahrt die besseren Nerven

Maximilian Mader Doppeltorschütze für den TSV Steinhöring.

TSV Steinhöring gewinnt bei der SG Markt Schwaben knapp 3:2 und zieht in der Tabelle an ihnen vorbei.

"Wir haben viel Aufwand betrieben, aber gegen eine deutlich abgezocktere Mannschaft verloren. Steinhöring hat unsere Schnitzer clever ausgenutzt", gratulierte Markt Schwabens Übungsleiter Michael Hieber den Gästen zum unterhaltsamen Auswärtserfolg.

Steinhörings Angreifer Maximilian Mader (8.). brachte den TSV früh auf Kurs. Den Ausgleichstreffer von Felix Blechinger (22.) konterte Benjamin Lechner (23.) umgehend. Alexander Dremel (45.) sorgte unmittelbar vor der Pause zum idealen Zeitpunkt für den erneuten Ausgleich, doch im zweiten Abschnitt war erneut Mader (54.) zum 3:2 erfolgreich und ließ seinen Trainer Maximilian Backa jubeln. Durch den Auswärtserfolg zogen die Steinhöringer in der Tabelle an Markt Schwaben vorbei. (fhg)

Markt Schwaben: Silbersack, Giannantonio-Tilmann, Meier, Wagner, Maier, Beck, Lerch, Dremel, Niederdorf, Blechinger, Brandes - Beck, Behrami, Faltermeier, Kieliszek, Wagner-Liebetrau.
Steinhöring: Gebhard, Wozniak, Bacak, Rotherbl, B. Redl, Kufer, Mader, J. Redl, Riedel, Klümper, Lechner - Sprenger, Asböck, Bachmaier, Lopez.

Quelle: https://www.merkur.de/sport/amateur-fussball/landkreis-ebersberg/tsv-steinhoering-sg-markt-schwaben-bfv-kreisklasse-92173700.html

Mit Neuzugang im Trainingslager (Merkur 28.02)
30.02.23
SG Markt Schwaben reist mit Testerfolgen und Neuzugang ins Trainingslager

Aller guten Dinge sind drei. In diesem Sinne hat die SG Markt Schwaben die ersten drei Vorbereitungsspiele torreich gewonnen.

"Wir sind nach wie vor Aufsteiger und versuchen, so schnell wie möglich den Klassenerhalt fix zu machen. Grundsätzlich ist das Ziel immer, ein Tor mehr zu schießen als der Gegner", bedient sich Michael Hieber, der Trainer des Kreisklassisten, lachend einer alten Fußballweisheit.

Der Aufsteiger konnte in der Hinrunde überzeugen und überwintert auf Rang fünf, mit nur fünf Punkten Abstand auf die zwei Erstplatzierten. Auf den Liga-Restart am 19. März in Parsdorf bereitet sich die Hieber-Truppe noch mit zwei weiteren Freundschaftsspielen vor. Vor der Generalprobe gegen den FC Finsing II (11. März) sind die Schwabener heute Abend um 19.30 Uhr beim Kreisligisten SC Kirchasch zu Gast, wo man unter anderem die zuletzt so starke Torquote ausbauen möchte.

"Wir haben natürlich versucht, an die Prinzipien der Hinrunde anzuknüpfen. Dennoch haben wir viel probiert. Wir haben im Kader 26 Spieler und jeder soll seine Spielzeit bekommen. Das alles mit dem plumpen Ziel, mehr Tore zu schießen", erklärt Markt Schwabens Coach seine Torgier. "Wir wollen immer möglichst attraktiv spielen und dazu gehören auch Tore oder Torraumszenen."

Nach Siegen gegen den SV Dornach II, FC Mühldorf und SV-DJK Taufkirchen haben Hiebers Schützlinge zehn Tore auf dem Vorbereitungskonto stehen. "Wir haben gezeigt, dass wir mit den Mannschaften, die da oben stehen, mithalten können. Aber wir lassen immer wieder unnötig Punkte liegen. Wenn wir es schaffen, solche Spiele raus zu lassen, können wir eventuell oben mitspielen. Die Welt geht aber nicht unter, wenn wir es diese Jahr noch nicht schaffen", sagt Hieber.

Um die nach oben hin gesteckten Ziele zu erreichen, wird mit Elias Kinne ein 21-jähriger Neuzugang mithelfen, der nach seiner fußballerischen Ausbildung beim FC Ismaning zuletzt beim VfB Forstinning trainiert und in der Saison 2019/21 einmal in der Kreisklasse gespielt hat. In der Vorsaison hat sich der Abwehrspieler dann eine kurze Auszeit vom Fußball genommen.

Außerdem rüstet sich Hiebers Kader quasi von innen heraus weiter auf: Mit Fabrizio Brandes und Andreas Häusler kommen zwei Langzeitverletzte zurück, die die gesamte Hinrunde verpasst haben. Mit den "drei Neuen" an Bord, reist die Mannschaft an diesem Donnerstag für vier Tage ins Trainingslager an den Gardasee.

"Wir wollen das gerade wegen dem Wetter zum Trainieren aber auch als Teambuilding nutzen", erklärt Hieber. "Voraussichtlich gehen wir Go-Kartfahren. Sonntag ist dann Mannschaftsabend, da werden sich die Jungs was einfallen lassen." (pso)

Quelle: https://www.merkur.de/sport/amateur-fussball/landkreis-ebersberg/sg-markt-schwaben-kreisklasse-vorbereitung-trainingslager-gardasee-92113697.html

Egmating (Merkur 24.10)
23.10.22
Torwartfehler dominieren: Egmating und SG Markt Schwaben teilen sich die Punkte

Geprägt von Torwartfehlern endete der Vergleich der Kreisklasse 6 zwischen Egmating und der SG aus Markt Schwaben mit einer Punktteilung.

Egmating - Für die Platzherren war es ein Erfolg gegen die zuletzt bärenstark auftrumpfenden Schwabener Kicker. Bei den Gästen haderte Trainer Michael Hieber mit dem Auftritt: "Das war richtig, richtig schlecht. Wir haben nicht ansatzweise das von letzter Woche gegen Forstinning gezeigt."

Ein von Lukas Franz ausgenutzter Lapsus von Schlussmann David Silbersack ließ Egmating in der ersten Spielminute jubeln. Auch beim Ausgleich durch Florian Niederdorf leistete der Keeper Unterstützung - diesmal Alexander Skroch auf Egmatinger Seite (5.). Jannis Giannantonio-Tillmann brachte die Gäste 2:1 in Führung (41.), ehe erneut Egmatings Lukas Franz - wiederum mit Unterstützung von Silbersack - zum 2:2-Endstand traf (43.).

TSV Egmating - SG Markt Schwaben 2:2

TSV Egmating: Skroch, Mayer, Erler, Puljic, Franz, van Munster, Heinzl, Schadhauser, Moser, Pohl, Wastian, Janotta, Beer, Heusler.

SG Markt Schwaben: Silbersack, Giannantonio-Tillmann, Beck S. + O. + Ch., Wasser, Maier, Lerch Q., Brandt, Niederdorf, Blechinger, Dremel, Eberle, Haase, Meier, Wagner. (arl)

Quelle: https://www.merkur.de/sport/amateur-fussball/landkreis-ebersberg/tsv-egmating-sg-markt-schwaben-kreisklasse-6-muenchen-spiele-saison-2022-23-hinrunde-91871637.html

Derby gegen Hohenlinden (Merkur 26.09.)
25.09.22
Markt Schwaben deklassiert SVH im Derby - Nach 15 Minuten "war das Spiel eigentlich schon zu Ende"

In der Kreisklasse 6 gewinnt die SG Markt Schwaben deutlich im Lokalderby beim SV Hohenlinden. Die Gäste haben einen Traumstart.

Hohenlinden - Wer auf Derbystimmung, rassige Zweikämpfe und Spannung bis zum Schlusspfiff gehofft hatte, durfte beim Lokalderby zwischen dem SV Hohenlinden und der SG Markt Schwaben getrost nach 15 gespielten Minuten wieder den Heimweg oder den Gang zur Wiesn antreten. "Da war das Spiel eigentlich schon zu Ende," beklagte Hohenlindens Trainer Emilio Montalto bei seiner Spielanalyse.

Die Fans blieben natürlich trotzdem in der Mehrzahl bis zum bitteren Ende für den SVH dabei und sahen aus Sicht der Heimelf eine desaströse 0:5-Pleite. Immerhin traf hier der Absteiger aus der Kreisliga auf den Aufsteiger aus der A-Klasse, doch die Vorzeichen kehrten sich im Lauf der Partie komplett um. In die Füße spielte den Gästen aus dem nahen Markt Schwaben natürlich auch die frühe Führung. In der achten Spielminute fand Lukas Brandt mit einem Eckstoß seinen ungestört einköpfenden Mitspieler Florian Niederdorf. Der Vorbereiter des ersten Treffers schrieb sich beim 0:2 gleich wieder in die Scorerliste ein, diesmal als Torschütze mit einem Distanztreffer (20.).

Manuel Mughetto und Alex Muzzilo vergeben Chancen zur Führung - SV Hohenlinden gibt sich aber trotz des Spielstandes kämpferisch

Und auch beim dritten Gegentreffer wirkte Hohenlindens Defensive nur bedingt abwehrbereit: Nach einem Pass von Gero Haase in den Hohenlindener Strafraum traf mit Sebastian Beck ein Drittel des Becktrios zum 0:3 für die Gäste (34.). Vielleicht hätte die Kreisklasse-Partie aber auch eine komplett andere Wendung genommen, wenn die in den letzten Spielen durchaus passabel aufgetretene Heimelf etwas Kapital aus ihren Chancen geschlagen hätte. Doch Manuel Mughetto und Alex Muzzilo versäumten bei ihren Alleingängen auf das Markt Schwabener Gehäuse die mögliche Führung und später den eventuell für Spannung sorgenden Anschlusstreffer.

Im zweiten Durchgang bemühte sich der SVH weiter tapfer um ein Erfolgserlebnis, das jedoch Manuel Mughetto nach einem Solo über die rechte Seite sowie Muzillo mit einem Kopfballversuch versagt blieb. Spätestens mit dem 0:4 (74.) war die Messe gelesen. Nach einem wild im Strafraum herumflippernden Ball, wehrte Herlins bedauernswerter Schlussmann Valentin Katterloher mit einem Reflex noch einmal ab, doch Alexander Dremel schloss schließlich erfolgreich ab. Als Zugabe setzten die Gäste noch das 0:5 durch Quirin Lerch nach einem ungestörten Konter und Vorlage von Dremel drauf (87.). (arl)

SVH: Katterloher, Ittlinger, Bauer, Kaygisiz A. + Y., Oceanu, Ficklscherer St., Muzzillo, Prünster, Baum M., Mughetto Manuel+Marco, Benzel, Yayla.

Markt Schwaben: Silbersack, Giannantonio-Tillmann, Haase, Wasser, Maier, Beck O+C+S, Kieliszek, Brandt, Niederdorf, Aschenbrenner, Blechinger, Dremel, Lerch, Meier.

Quelle: https://www.merkur.de/sport/amateur-fussball/landkreis-ebersberg/sg-bsg-markt-schwaben-sv-hohenlinden-kreisklasse-6-muenchen-kreis-ebersberg-derby-91812248.html

Inhalte der Saison 2021/2022
Inhalte der Saison 2021/2022 befinden sich im Archiv.